Geschichte



Vor 1753

Das Basler Läckerli entstand im 17. Jh.. Zuerst wurden die Läckerli von Hausfrauen in privaten Haushalten produziert. Damit verdienten sie sich einen kleinen Nebenerwerb, indem sie ihre feinen Läckerli an Stadtbewohner, Handelsreisende und die seltenen Touristen verkauften, dies zum Missfallen der Zünfte. Die Zünfte wollten das Gewerbe regulieren und versuchten erfolglos, die Verantwortung der Läckerli Produktion an die Zuckerbäcker zu übertragen. Im Jahr 1716 erklärte der Kleine Rat die Zuckerbäckerei zum zunftfreien Gewerbe und erlaubte ab 1720 jedermann, Lebküchlein als „freie Kunst“ zu fabrizieren.

In der Folge entstanden die ersten Läckerli-Manufakturen in Basel.

1753

Erste urkundliche Erwähnungen der Firma gehen ins 17. Jahrhundert zurück, als an der Schneidergasse 20 ein Kaffeehaus mit einer Leckerly Produktion von Daniel Mitz (1648 - 1705) und dessen Erben betrieben wurde.

In der heutigen Form wurde die Firma 1753 gegründet und ab 1783 unter dem Namen "Steiger'sches Kaffeehaus" geführt.

1783

Der Bürgermeister und Rat von Basel bestätigen dem getreuen lieben Bürger J.J. Steiger-Bruckner (1736 - 1813) die Bewilligung, ein Kaffeehaus an der Schneidergasse 20 zu betreiben. Darauf entwickelt sich unsere Firma zum Chocolatier und Läckerly-Fabrikanten.

1803

Bereits vor über 200 Jahren warb unser Unternehmen für Läckerli, die damals noch Lebküchlein genannt wurden. Die älteste und heute bekannte Werbung stammt aus dem Jahr 1799. Hier im Bild eine Werbung von 1803. In der Folge entstanden die ersten Läckerli-Manufakturen in Basel.

1826

Das ehemalige Adressbuch nannte 5 Leckerli-Fabrikanten in Basel, eine davon ist Jakob's Basler Leckerly - damals noch als Steiger'sches Kaffeehaus bekannt. Bis 1921 stieg diese Zahl auf 15 Leckerli-Fabrikanten. Heute sind wir die einzig noch existierende historische Leckerly-Manufaktur.

1844

Mitte des 19. Jh. macht die Reiselust Furore. Die Leckerli wurden weltweit verschickt und waren ein echter Exportschlager. Zu dieser Zeit war Jakob's Basler Leckerly die bedeutendste Leckerli-Manufaktur von Basel. Schon in der ersten Ausgabe von 1844 empfahl der Schweizer Reiseführer Baedecker die Steiger'schen Basler Leckerly (wie unsere Firma damals hiess) wärmstens als Souvenir aus Basel. 

1877

Die Steiger'schen Basler Leckerly gewinnen den Basler Ehrenpreis für ihre ausserordentliche Produktequalität.

1895

Wittwe Lydia Braun Schuhmacher, eine Erbin der Familie Steiger, veräussert das Unternehmen an Wilhelm Jakob-Kemmler (1852-1909), das neu in J.J. Steiger sel. Erben, W. Jakob-Kemmler, Nachfolger, umfirmiert wird.

1909

Nach dem frühen Tod von Wilhelm Jakob übernimmt Karl Jakob (1877-1941) das Unternehmen. Er wuchs in der St. Johanns-Vorstadt auf, absolvierte im väterlichen Geschäft eine Bäckerlehre und übernahm dieses nach dem Tode seines Vaters. Durch Fleiss und Geschäftstüchtigkeit brachte Karl Jakob das Geschäft zu schönster Blüte. Karl Jakob war von 1937 bis zu seinem Tod Zunftmeister der E. Zunft zu Brotbecken und eine stadtbekannte und namentlich in Basler und Schweizer Sängerkreisen eine beliebte Persönlichkeit. Neu heisst es nun Karl Jakob Nachf. von J.J. Steiger sel. Erben. 

1938

Gründung der Aktiengesellschaft Karl Jakob Nachf. von J.J. Steiger sel. Erben AG. Von nun an wird im Geschäftsalltag der Name Jakob's Basler Leckerly verwendet.

1942

Nach dem Ableben von Karl Jakob führte Heinrich Spillmann (1911-1979) bis 1973 das Unternehmen weiter. Heinrich Spillmann baute nach dem 2. Weltkrieg die heutige Produktion an der St. Johanns-Vorstadt 47.

Heinrich Spillmann war ein leidenschaftlicher Privatpilot und wurde mit seinem spektakulären Flug unter der Mittleren Rheinbrücke berühmt.

1973

Auf Spillmann folgt der langjährige Bäcker Hans Strobel (1932-2005) und seine Partnerin Inge Kiefer.

2016

In einer Blindstudie der Basellandschaftlichen Zeitung werden die Jakob's Basler Leckerly zum besten Leckerli erkoren.

2017

Die Basler Familie Andreas & Charlotte Kuster übernimmt die Firma und führt sie als traditionelles Familienunternehmen weiter.

Das Motto ist, auf Altbewährtes zu setzen und dem Unternehmen frischen Wind zu geben. Ziel ist, wieder den ursprünglichen Bekanntheitsgrad der Firma zu erreichen.

2018

Jakob's Basler Leckerly gewinnt den mit CHF 10'000 dotierten Jungunternehmerpreis der Nordwestschweiz. Eine Auszeichnung an die Familie Andreas & Charlotte Kuster, die das aus dem 18. Jahrhundert stammende traditionelle Familienunternehmen seit 2017 erfolgreich weiterführt und zum Wiederaufblühen bringt.

Das Unternehmen setzte sich gegen rund 30 Konkurrenten durch. 

2020

Die Lällekönig Dose wurde vom Schweizerischen Verpackungsinstitut SVI mit dem Publikumspreis 2020 beehrt. Die Dose war ebenfalls Finalistin der besten drei Verpackungen in der Kategorie Marketing und Design. Diese Dose hat Jakob's Basler Leckerly zusammen mit dem Dosenhersteller Andreas Kopp AG entwickelt.

Zudem wird am Spalenberg 26 in Basel ein neuer Stadtladen eröffnet.

2022

Ausbau und Erweiterung der Manufaktur mit neuer Spedition und Abpackerei.